Wat Arun Bangkok

Wat Arun in Bangkok – Der Tempel der Morgenröte

Thailand ist weltweit für seine zahlreichen Tempelanlagen bekannt. Alleine in Bangkok findest du über 400 verschiedene Tempel. Einer der schönsten und ältesten hiervon ist der Wat Arun. Er liegt im Stadtteil Thonburi am Westufer des Chao Phraya Flusses und gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Er prägt das Abbild jeder 10 Baht Münze und ist sogar Teil des Discover Thailand Logos. 

Inhaltsübersicht

Historisches zum Wat Arun

Errichtet wurde der Wat Arun während der Ayutthaya Periode. Zu dieser Zeit trug er noch den Namen Wat Makok, was so viel wie Oliven Tempel bedeutet.

Nachdem die Burmesen 1767 das Königreich von Ayutthaya zerstörten, galten viele Teile der alten Hauptstadt als unbewohnbar. König Thaksin erklärte daher Thonburi, den heutigen Stadtteil von Bangkok, zur Hauptstadt des Siamesischen Reiches. Dort ließ er 1768 seinen Palast errichten, welcher den Tempel miteinschloss. Zu diesem Anlass ließ er den Tempel von Wat Makok zu Wat Chaeng umbenennen.

Nach dem Sturz von König Taksin ließ König Rama I einen neuen Palast auf der anderen Seite des Flusses errichten. Dieser ist heute als großer Palast bekannt und zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Da das Gelände rund um den alten Palast zunehmend verwaiste, ließ der Kronprinz und spätere König Rama II den Tempel restaurieren. Hierbei wurde der zentrale Tempelturm (Phra Prang) von 16 Metern Höhe auf die heutigen 67 Meter erhöht. Fertiggestellt wurden die Tempelerneuerungen unter König Rama III.

Unter König Rama IV wurde der Tempel schlussendlich von Wat Chaeng zu Wat Arun umbenannt. Der Name stammt vom indischen Gott Aruna ab und bedeutet so viel wie Morgenröte. Daher wird der Wat Arun auch als Tempel der Morgenröte bezeichnet.

Besonderheiten des Tempels

Die einzigartige Architektur vom Wat Arun unterscheidet sich deutlich von den anderen Tempelanlagen Bangkoks. Die Tempeltürme, welche sich nach oben hin verschlanken, werden als Prang bezeichnet und erinnern an die Bauten der Khmer.

Darüber hinaus wird die Fassade des Tempels von Mosaiken aus chinesischem Porzellan und Muscheln geziert. Hierfür wurden etwa 1 Millionen Teile verbaut, welche unzählige Blumenmuster bilden.

Einer Legende nach war beim Bau des Tempels nicht genügend Porzellan vorhanden, um die gesamte Fassade zu bedecken. Um den Wat Arun fertigstellen zu können, soll der König die Bevölkerung daher aufgerufen haben, Porzellanscherben an den Tempel zu spenden.

Aufbau des Tempels

Den Mittelpunkt des Tempels bildet der zentrale Tempelturm, welcher Phra Prang genannt wird. Die Angaben zu seiner Höhe unterscheiden sich je nach Quelle stark. Meist ist von 67 Metern die Rede, einige Quellen sprechen jedoch von einer Höhe mit mehr als 80 Metern.

An den Seiten des Phra Prang führen steile Treppen nach oben, welche die vier Ebenen verbinden, auf denen der Tempelturm umrundet werden kann.

Geziert werden die einzelnen Ebenen von mystischen Wesen, welche eine tragende Funktion in der Tempelfassade haben. So wird die zweite Ebene von Dämonen getragen, die dritte Ebene von Affen und die oberste Ebene von überirdischen Wesen.

Der quadratische Grundriss des Tempels bildet die unterste Ebene. An seinen vier Ecken befindet sich jeweils ein kleiner Prang, welcher dem Windgott Phra Phai gewidmet ist.

Auf den vier Seiten der zweiten Ebene werden jeweils in einem Mondop wichtige Stationen im Leben des Buddha abgebildet.

Zusätzlich findet man auf dieser und der dritten Ebene zahlreiche Nischen mit mythologischen Kinnari Wesen, welche eine Mischung aus halb Frau und halb Vogel sind.

Ganz oben angekommen bietet der Wat Arun eine traumhaft schöne Aussicht über den Chao Phraya Fluss und die historische Altstadt von Bangkok.

Wat Arun Adresse

Der Wat Arun liegt am Westufer des Chao Phraya Flusses im Bangkoker Stadtteil Thonburi. Die genaue Adresse findest du hier:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wat Arun Anreise

Die Anreise zum Wat Arun dauert per Taxi aus den meisten Stadtteilen relativ lange. Grund hierfür ist, dass in der Regel erst noch der Chao Phraya Fluss überquert werden muss. In vielen Fällen lohnt es sich daher, auf eines der Boote oder die MRT (U-Bahn) zurückzugreifen.

Anreise mit dem Boot

Da der Wat Arun direkt am Ufer des Chao Phraya Fluss liegt, bietet sich die Anreise per Boot besonders an.

Am besten nimmst du hierfür das Chao Phraya Expressboot mit der orangenen Flagge. Dieses verkehrt unter anderem vom Sathorn Pier, welcher an die BTS Skytrain Station Saphan Taksin angebunden ist.

Um zum Wat Arun zu gelangen musst du bis zum Tha Thien Pier fahren. Die Fahrt dorthin kostet gerade einmal 15 THB. Dort angekommen nimmst du für 4 THB eines der Boote, welches den Fluss überquert und direkt vor dem Tempel anlegt.

Alternativ kannst du auf das Chao Phraya Tourist Boat oder ein Longtailboot zurückgreifen. Die Kosten hierfür sind jedoch deutlich teurer.

Anreise per MRT (U-Bahn)

Eine weitere Möglichkeit um zum Wat Arun zu gelangen, ist die MRT (U-Bahn). Mit dieser fährst du bis zu Station Itsaraphap. Dort angekommen steht dir ein 10-minütiger Fußweg bevor, um zum Tempel zu gelangen.

Alternativ kannst du bei der Station Sanam Chai auf der anderen Seite des Flusses aussteigen. Von hier aus kannst du zuerst noch den Wat Pho und den großen Palast besichtigen. Im Anschluss kannst du den Fluss vom Tha Thien Pier aus überqueren und den Wat Arun besichtigen.

Wat Arun Tagestouren

Eine Auswahl an verschiedenen Touren zum Wat Arun finden Sie bei unserem Partner GetYouGuide*.

Wat Arun Öffnungszeiten

Der Wat Arun hat täglich von 8:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

Am besten besuchst du den Tempel direkt in der Früh oder kurz vor der Schließung am Abend. Zu dieser Zeit besichtigen verhältnismäßig wenige Touristen den Tempel.

Wat Arun Eintritt

Der Eintritt zum Wat Arun kostet 50 THB. Die Tickets für den Tempelbesuch können direkt vor Ort erworben werden.

Discover Thailand Insider Tipp

Als Fotomotiv ist der Wat Arun besonders schön während des Sonnenuntergangs von der anderen Seite des Flusses anzusehen. Dann steht die Sonne direkt hinter dem Tempel und der Fluss färbt sich in den goldgelben Farben des Sonnenuntergangs.

Den idealen Tempelblick hast du von den Dachterrassen der gegenüberliegen Bars und Restaurants. Hierfür empfehlen sich zum Beispiel die Amorosa Bar und das Restaurant The Deck.

Hotels in der Umgebung

Sala Rattanakosin Bangkok

ARUN Riverside Bangkok

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn!
Facebook
WhatsApp
Twitter
Pinterest
Tumblr
Email

Wer schreibt hier?

Seit mehr als 5 Jahren bereise ich nun Thailand und dokumentiere meine Erlebnisse in Videos auf meinem YouTube Kanal.

Inhaltsübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Suche

Folgst du uns schon?

Hier erhältst du exklusive Einblicke aus Thailand und verpasst keine Neuigkeiten mehr!